sonderveranstaltungsonderveranstaltung Förderverein "Anhaltische Gemäldegalerie und Georgengarten" e.V.
Förderverein "Anhaltische Gemäldegalerie und Georgengarten" Dessau e.V.
Anhaltische Gemäldegalerie | Sonderausstellungen und Veranstaltungen

nächste Veranstaltung / laufende Sonderausstellung:
15. Januar 2017 - 09. Juli 2017 | Sonderausstellung

Nanaé Suzuki
Chronik 1772 - 1800. Der Besuch.

In ihrer "Chronik" nimmt Nanaé Suzuki die Zeit der Enstehung des Dessau-Wörlitzer Gartenreichs weltweit in den Blick und verbindet des Georgium mit vielen Orten und Personen von Bedeutung. "Ich suche für jedes Jahr ein Ereignis aus. Es war auch eine Zeit politischer Ereignisse, wie der französischen Revolution und der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung. Abgesehen von diesen großen politischen Umwälzungen werden die Fakten, die jetzt zusammengestellt sind, uns dabei helfen, die damalige Zeit etwas anschaulich zu machen." 29 Stühle sind Träger der Beschriftung. Die Besucher sind eingeladen, sie auch als Sitzgelegenheit zu benutzen. Dazu kommt ein Tisch mit einer Auswahl von Büchern (Literatur des Zeitabschnitts der "Chronik") zum Blättern und Lesen. Außerdem zeigt Nanaé Suzuki ihre für das Fremdenhaus konzipierte fotografische Bildfolge "Besuch".
Bis 9 Juli 2017 ist die Ausstellung jeden Sonntag von 12 bis 17 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei.
Am 15. Januar, um 15 Uhr gibt es Gelegenheit zum Gespärch mit Nanaé Suzuki.
Die Ausstellung ist ein Projekt von Büro Otto Koch im Kiez e.V., gefördert vom Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt, von Lotto Sachsen-Anhalt und der Stadt Dessau-Roßlau.

Veranstaltungsort: Fremdenhaus beim Schloss Georgium

15. Januar 2017 - 06. Januar 2018 | Sonderausstellung

Kirchen Anhalts
Aus der Sicht des Dekorationsmalers Max Korn (1862-1936)

Der Dessauer Künstler Max Korn ist in der Graphischen Sammlung der Anhaltischen Gemäldegalerie Dessau mit sehr beeindruckenden farbigen Raumansichten vertreten, die vor allem Innendekorationen von Kirchen in Anhalt wiedergeben. Dabei handelt es sich um einzigartige Dokumente aus der Zeit um 1900 und Anfang des 20. Jahrhunderts, die vorwiegend als Neuentwürfe aus der Epoche des Jugendstils anzusehen sind. Dessau konnte vor der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg mit überaus interessanten Beispielen dieser Zeit aufwarten. Die Innengestaltungen sind zudem von besonderem Interesse, da sich die Kirchen heute nicht mehr in dieser historischen Gestaltung präsentieren. So dürften diese in ihrer künstlerischen Qualität und ihrem Dokumentationswert herausragenden Entwürfe, die von Zeichnungen aus dem Sammlungsbestand des Museums für Stadtgeschichte Dessau bereichert werden, eine besondere Attraktion sein.
Öffnungszeiten: Sonntag, 12-17 Uhr

Veranstaltungsort: Fremdenhaus beim Schloss Georgium
© Anhaltische Gemäldegalerie



Rückblick>>

 letzte Änderung: 16.02.2017 | © by Förderverein