Förderverein "Anhaltische Gemäldegalerie und Georgengarten" Dessau e.V.
Georgium | Architekturen

Das Schloss (Georgenhaus) Das schlichte zweigeschossige, von Pilastern gegliederte und mit einem belvedereartigen Dachaufsatz bekrönte Georgenhaus entstand von 1780 bis 1784. Prinz Johann Georg stattete es mit zahlreichen Kunstwerken aus, die in Begleitung des Kastellans auch von jedermann besichtigt werden konnten. Nach dem Anbau der beiden Seitenflügel 1893 sowie weiteren umfangreichen baulichen Veränderungen im Inneren diente das Schloss bis 1944 als Wohnsitz der Erbprinzessin. Von 1944 bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges beanspruchte der nationalsozialistische Gauleiter für Anhalt-Magdeburg einen Teil des Hauses für sich. In der Folgezeit war das Schloss Sitz der sowjetischen Armee- kommandantur und schließlich Pionierhaus für Schüler der ersten bis siebenten Klasse. Seit 1959 beherbergt es die Anhaltische Gemäldegalerie mit ihren Kunstbeständen.

 letzte Änderung: 12.07.2017 | © by Förderverein